Schweizer Naturpärke bringen nachhaltig Wertschöpfung

Die Regionalen Naturpärke bringen ihrer Region eine hohe touristische Wertschöpfung: Das zeigt eine soeben publizierte Studie der ETH Zürich, die in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Schweizer Pärke entstanden ist und vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO gefördert wurde. Im Vergleich zu den eingesetzten öffentlichen Geldern von Bund, Kanton und Gemeinden entspricht die parkinduzierte touristische Wertschöpfung dem 1.5- bis 6-fachen.
Für die Studie wurden während eines Jahres in den Pärken Binntal, Ela, Gantrisch und Jura vaudois Besucherbefragungen durchgeführt. Die Studie zeigt, dass die Gäste in erster Linie fürs Wandern in einer schönen, ruhigen Landschaft und einer intakten Natur in die Pärke reisen.
Download
Studie Wertschöpfung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB


Informationen und Antworten auf häufige Fragen zur Machbarkeitsstudie, Teilprojekt Schweiz

Download
2018-6-5 Broschüre Fakten Erläuterungen
Adobe Acrobat Dokument 754.5 KB


Dokumentation des 2. Workshops vom 4. April 2018 in Seewis

Download
20180407_MBS NP Rätikon_Workshop 2_Seewi
Adobe Acrobat Dokument 645.0 KB


Dokumentation des 1. Workshops vom 17. August 2017 in Küblis

Download
20170817_Dokumentation_WS 1_NP Rätikon_P
Adobe Acrobat Dokument 982.8 KB

Kontaktpersonen Teilprojekte Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg

SCHWEIZ

 

Region Prättigau/Davos

Georg Fromm

Regionalentwickler

 

Tel. +41 81 414 32 31

E-Mail

 

LIECHTENSTEIN

 

Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
Cornelia Marxer-Broder

Tel. +423 236 61 79
E-Mail

 

VORARLBERG

 

Stand Montafon

Bernhard Maier

Standessekretär

 

Tel. +43 (0) 5556 72132 12
E-Mail