Die Idee für einen Internationalen Naturpark Rätikon wurde von den Prättigauer Gemeinden Grüsch, Klosters-Serneus, Küblis, Luzein, Schiers und Seewis aufgenommen und wird mithilfe der Regionalentwicklung Prättigau/Davos vorangetrieben. Bund und Kanton unterstützen die Bestrebungen im Rahmen der Neuen Regionalpolitik. Die Gemeinden Fideris, Furna und Jenaz werden in die Abklärungen einbezogen.

 

Nach Vorabklärungen wurde am 1. Mai 2017 die Erarbeitung der Machbarkeitsstudie in Angriff genommen. Mit der Erarbeitung wurde die Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung der ZHAW beauftragt (verantwortlich: Prof. Dr. Stefan Forster und Dr. Birgit Reutz). Mit einer aus verschiedenen Interessensvertretern bestehenden Begleitgruppe, öffentlichen Workshops und Interviews werden die Prättigauerinnen und Prättigauer und auch Gäste einbezogen.

 

Für das Teilprojekt Schweiz ist eine Kerngruppe mit Gemeindevertretern verantwortlich: Johann Peter Aebli (Seewis), Christoph Jaag (Schiers) und Christian Kasper (Luzein). Zur Kerngruppe gehört ausserdem Georg Fromm als verantwortlicher Regionalentwickler der Region Prättigau/Davos. 

Kontaktpersonen Teilprojekte Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg

SCHWEIZ

 

Region Prättigau/Davos

Georg Fromm

Regionalentwickler

 

Tel. +41 81 414 32 31

E-Mail

 

LIECHTENSTEIN

 

Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
Cornelia Marxer-Broder

Tel. +423 236 61 79
E-Mail

 

VORARLBERG

 

Stand Montafon

Bernhard Maier

Standessekretär

 

Tel. +43 (0) 5556 72132 12
E-Mail